Lars und Reinhold Schmidt

Ja, die Erfolgsgeschichte von LOGO CAFÉ beginnt tatsächlich in einer Garage. Im beschaulichen Frankenberg an der Eder setzt Reinhold Schmidt 1989 eine lang gehegte Idee um: Kaffeegenuss und Wirtschaftlichkeit vereinen. Er ist überzeugt, dass beides logisch zusammengehört – und drückt das gleich auch im Namen seines neuen Unternehmens aus. Bewusst wählt der die französische Schreibweise CAFÉ, um die Leidenschaft und das Genießen in den Vordergrund zu stellen.

„Mein Ziel war es von Anfang an, alle Bestandteile des Kaffeeausschanks für Profis zusammenzubringen: die Produktqualität, also beste Rohwaren und hochwertige Maschinen. Dazu ausgezeichneten Kundenservice und den kaufmännischen Erfolg“, sagt er selbst.

1991 ließ er die ersten Kaffeemaschinen in Serie produzieren, 1995 entstand auf einer Fläche von rund 3.500 Quadratmetern in Frankenberg/Eder ein neues Büro- und Lagergebäude, 2006 zusätzlich ein Hochregallager. Mittlerweile arbeitet ein Team von 30 Mitarbeitern für LOGO CAFÉ – Produktentwickler, Maschinenbauer, Experten für Marketing. Hinzu kommt ein Team von engagierten Außendienstmitarbeitern, die deutschlandweit im Einsatz sind – sie präsentieren den Kunden vor Ort die Kaffeespezialitäten aus den verschiedenen Automaten und berechnen für sie die Wirtschaftlichkeit.  

Auch heute, nach mehr als 25 Jahren, führt Reinhold Schmidt noch die Geschäfte von LOGO CAFÉ – mittlerweile gemeinsam mit seinem Sohn Lars. „Auch in Zukunft wird es unser Anspruch sein, maßgeschneiderte Lösungen für jeden unserer Kunden anzubieten“, fasst Lars Schmidt die Firmenphilosophie zusammen. „Wir denken und handeln sehr serviceorientiert und haben immer Qualität und Wirtschaftlichkeit der jeweiligen Kaffeekonzepte im Blick.“ So, wie es sein Vater von Anfang an wollte. Und noch eines ist geblieben: Die eigenen Automaten sind und bleiben „made in Germany“ – nur nicht mehr aus einer kleinen Garage.